Toleranz – Vom Dulden zur Anerkennung

Diskussionsabend am Freitag, den 17.01.2014
von 19:00 bis 21:00 Uhr

Die Idee der Toleranz scheint an Überzeugungskraft eingebüßt zu haben, obwohl sie notwendiger denn je ist: Adoptionsrecht für Homosexuelle, islamische Kleidervorschriften, Schmähung von Religionen deuten auf Konflikte, die nach Toleranz rufen. Doch was heißt Toleranz? Wie sieht die Geschichte der Toleranzidee aus? Für Voltaire bedeutete Toleranz die wechselseitige Duldung, weil niemand Wahrheitsbesitzer ist. Aber Duldung kann auch Überheblichkeit sein. Deshalb sollte nach Goethe Toleranz zur Anerkennung führen: „Dulden heißt beleidigen.“

Kosten: 15,- Euro

zurück zur Liste | Teilnehmen!