Die Romantiker sind die ersten Kritiker der Aufklärung

Diskussionsabend am Freitag, den 03.07.2020
von 20:00 bis 22:00 Uhr

Aus dem heiligen Hain werden Festmeter Holz

Der Fluss wird zum Verkehrsweg.

Die Romantiker verteidigen gegen eine einseitige Aufklärung die Sehnsucht nach einer Idylle und die Wunder einer verzauberten Welt. Sie lehnen in konservativer Abwehr den Fortschrittsgedanken der Französischen Revolution ab. In der Sehnsucht nach einer vergangenen, besseren Welt, die teils in der Antike, teils im Mittelalter verklärend vermutet wird, flüchten sie in ihre unpolitische Idylle.

Diese Denkungsart ist aber nur die eine Seite der Romantiker, die genauso komplex und widersprüchlich ist, wie die politischen Umbrüche ihrer Zeit. Die Romantik war mehr als eine rückwärtsgewandt-konservative Bewegung. Sie war ein vielschichtiges politisch-soziales Phänomen, das vor den Gefahren der Aufklärung, des Rationalismus und des Individualismus warnen wollte.

Kosten: 15,- Euro

zurück zur Liste | Teilnehmen!