Philosophie ist dazu berufen, die Wahrheit zu erkennen (Hegel)

Diskussionsabend am Freitag, den 22.05.2020
von 20:00 bis 22:00 Uhr

„Das Bekannte überhaupt ist darum, weil es bekannt ist, nicht erkannt.“ (Hegel)

Was heißt, etwas zu erkennen? Wenn ich von etwas oder jemandem gehört habe, habe ich ihn dadurch schon erkannt? Was hat man erkannt, wenn man von etwas weiß? Für Hegel ist „Das Wahre das Ganze.“ Alle einzelnen Wissenschaften oder Philosophien haben Anteil an der Wahrheit. Auch die Widersprüche gehören zur Wahrheit, denn erst diese ermöglichen ein neues Denken.

Wann ist ein Begriff wahr? Nehmen wir als Beispiel die Freundschaft. Ein wahrer Freund ist einer, der dem Begriff der wahren Freundschaft entspricht. Eine wahre Freundschaft entwickelt sich. Zu ihr gehört auch das Versagen. Wenn mir mein Verhalten als ein solches aufgeht, dann hat sich die Freundschaft entwickelt. Auch das Versagen gehört zur wahren Freundschaft.

„Nicht das Leben, das sich vor dem Tode scheut, sondern sich in ihm erhellt und getragen sieht, ist das Leben des Geistes.“ (Hegel).

Der Wahrheit kommt derjenige näher, der nicht vor dem Abträglichen, Bösen flieht, sondern der sich darin bewährt. Dann will man das Ganze und „das Ganze ist das Wahre.“ Die Einseitigkeit ist nach Hegel ungeistig und damit unwahr.

Kosten: 15,- Euro

zurück zur Liste | Teilnehmen!