Das Weltbild der Globalisierung

Diskussionsabend am Freitag, den 24.01.2020
von 19:00 bis 21:00 Uhr

Die Globalisierung ist ein ideologisches Denken, das den ganzen Globus erfasst hat. Es ist das Denken einer bestimmten Elite, die der Herrschaft des Positivismus frönt. Sie hält sich an das, was sich zeigt und hat kein Interesse, ob die Erklärung einer Sache die Sache auch trifft. Nur der Glaube an die Erklärung zählt. Dieses oberflächliche Denken, das kein Interesse am Wesen und Eigentlichen kennt hat als Denkweise die Welt heimgesucht. Die Globalisierung ist ein Weltbild, es ist eine bestimmte Weltbeschreibung und Handlungsanweisung damit verbunden. Für die Globalisierung werden Zumutungen, Unannehmlichkeiten und Opfer in Kauf genommen. Für die Apologeten der Globalisierung gibt es nur noch Wirklichkeiten, aber alteuropäisch galt immer der Gedanke, dass die Wirklichkeit nicht in Ordnung ist. Gerne wird als Legitimation für die Globalisierung der Erfolg angegeben. Aber immer ist der Erfolg des einen, der Misserfolg des anderen. Die Elite verkündet dieses westliche Weltbild als unausweichlich. Entweder man macht mit, oder man geht unter. Aber die Ausweglosigkeit der Globalisierung ist ein Mythos….

Kosten: 15,- Euro

zurück zur Liste | Teilnehmen!