"Das wahre Licht, das jeden erleuchtet, kam in die Welt (Joh 1,) - "Die Vermeherung der Dämmerungen lassen aber das Licht verblassen

Diskussionsabend am Freitag, den 21.12.2018
von 19:00 bis 21:00 Uhr

„Zum Verständnis der Gegenwart als Zeit wachsender Komplexitäten und Kompliziertheiten gehört die Einsicht in die Vermehrung der Dämmerungen“ (Sloterdijk, Nach Gott)

 

Jeder kennt die Weihnachtsbotschaft aus dem Johannesevangelium, das Christus als „das wahre Licht“ bezeichnet, das in die Welt gekommen ist. Seit dieser Botschaft ist viel künstliches Licht in die Welt gekommen und auch wieder gegangen. Sloterdijk schreibt von einer „Vermehrung der Dämmerungen“, die in die Welt gekommen ist, die das eigentliche Licht verblassen lässt:

„Das Wort „Dämmerung“ zeigt immerhin zutreffend an, dass Gott und die Götter nicht sterben, sondern verblassen, sei es, ein helleres Licht überblendet das ihre, sei es, eine Verdunkelung macht sie unsichtbar.“ (Sloterdijk, Nach Gott)

 

„Götterdämmerungen“ sind durch Aufklärung, „Zivilisationsdämmerungen“ durch Kriege, „Seelendämmerungen“ durch eine leichtfertige Psychologie, „Intelligenzdämmerung“ durch die künstlichen Intelligenzen, und „Wertedämmerung“ vielleicht durch alle anderen Dämmerungen eingetreten.

Wie kann „das wahre Licht“, das uns alljährlich um diese Zeit verkündet wird, bei all diesen Dämmerungen noch verstanden und lebenspraktisch begriffen werden?

Kosten: 15,- Euro

zurück zur Liste | Teilnehmen!