Wissenschaft - Bildung - Weisheit

Diskussionsabend am Mittwoch, den 18.04.2018
von 20:00 bis 22:00 Uhr

„Die Wissenschaft verhält sich zur Weisheit, wie die Tugendhaftigkeit zur Heiligung. Sie ist kalt und trocken, sie hat keine Liebe und weiß nichts von einem tiefen Gefühl des Ungenügens und der Sehnsucht.“ (Nietzsche)

„Die Wissenschaft denkt nicht“, formulierte schon Heidegger. In der Tat. Keiner scheint die wissenschaftlich-technische Entwicklung aufhalten zu können. Wir scheinen alle im Blindflug unterwegs zu sein. Das einzige was helfen könnte, wäre Verzicht. Dieser bräuchte aber den gebildeten, weisen Menschen. Was heißt gebildeter Mensch, was heißt Weisheit? Der Gebildete wäre einer, der fähig ist, die Borniertheit eines nichts als wissenschaftlich-modernen Menschen hinter sich zu lassen. Bildung verstanden als eine erworbene Haltung, die Verfassung einer Person. Dann wäre auch die Bedeutung von Weisheit in Erinnerung zu rufen. Das einstmals höchste Bild des Menschen, das je erfunden wurde. Der moderne Mensch kann mit einem Weisen nichts mehr anfangen. Grund genug, sich darüber Gedanken zu machen, wie praktische Weisheit einmal gedacht war.

Kosten: 15,- Euro

zurück zur Liste | Teilnehmen!