Philosophie in Aktion-Platon und Co als Berater

Phil. Abend am Samstag, den 22.08.2015
von 19:00 bis 22:00 Uhr

Platon als Berater? Man kennt doch sein schief gegangenes Abenteuer in Syrakus,

wo er glaubte, mit dem Tyrannen Dionysius seinen idealen Staat gründen zu können. Wenn man sich die Geschichte genauer ansieht, erkennt man, dass Platon hier zum ersten Mal die Gewaltenteilung im Staat andachte. Damals ein wahrhaft revolutionärer Gedanke. Weiters wollte er Gerechtigkeit im Staat und im Privatleben  einführen. Tugend, Selbstbeherrschung und Vernunft sah er als notwendig zum Staatsdienst an. Platon stand sein Vorbild Sokrates vor Augen, der sich schon der Tyrannei nicht gebeugt hatte. Wie seinem Lehrer ging es ihm nicht um eine philosophische Theorie, sondern um praktisches Wissen, das direkt im Staat und m Leben des Einzelnen umgesetzt werden konnte.

Aus dem Vorbild des Gespannes Sokrates/Platon entwickelten die antike Philosophie verschiedenste Lebensformen und Lebensführungen. Keine Theorien, sondern Ausbildung von Grundsätzen, Maßstäben und Haltungen, wie man mit Schwierigkeiten und Problemen umgeht, und wie insgesamt ein Leben zu führen sei, das als ein gutes, gelungenes Leben bezeichnet werden kann.

Wir gehen den lebensanweisenden Stoikern, den genießenden Epikuräern, den asketischen Kynikern und den heiter-gelassenen Skeptikern auf die Spur. Dabei wird sich zeigen: Die antike Philosophie stärkt und ermutigt wie keine andere. Auch und gerade in unserer haltlos modernen Zeit.   

Kosten: 60,- Euro inkl. kleines Buffet

zurück zur Liste | Teilnehmen!