Ethik. Ludwig Wittgensteins Vortrag

Diskussionsabend am Freitag, den 21.03.2014
von 19:00 bis 21:00 Uhr

„Wäre jemand imstande, ein Buch über Ethik zu schreiben, das wirklich ein Buch über Ethik wäre, so würde dieses Buch mit einem Knall sämtliche anderen Bücher auf der Welt vernichten.“ (Wittgenstein) Wittgenstein philosophierte mit eremitischem Weltabstand. Er war ein „mönchischer Philosoph.“ Sein Denken geht aus Glaubensüberzeugungen hervor. Auch seine Ansichten über Ethik, die er in einem Vortrag in Cambridge 1929 vortrug. „Die Welt ist alles, was der Fall ist.“ Ethik enthält aber keine Faktenaussagen, sondern Werturteile: Was sein soll, nicht was ist. Daher gibt es nach Wittgenstein nur Wissenschaft von Tatsachen, aber keine Wissenschaft der Ethik. Ethik, aber auch Religion geht über die Grenzen der Sprache hinaus. Man muss aber darüber reden. Ein Drang des Menschen, dem Wittgenstein die größte Hochachtung entgegenbringt.

Kosten: 15,- Euro

zurück zur Liste | Teilnehmen!